Wir trauern um

Franz Wörgötter (57)

* 29.09.1961 08.01.2019

Urnenbeisetzung
Datum: 26.01.2019
Uhrzeit: 10:00
Ort: Rum
Sonstiges:

Der Begräbnisgottesdienst findet am 26.1.19 um 10 Uhr in der Pfarrkirche Rum St. Georg statt, im Anschluß begleiten wir seine Urne auf den
Ortsfriedhof zu seiner letzten Ruhestätte.


Kondolenz verfassen:

Sollten Sie im Rahmen dieses Kondolenzbuchs persönliche Daten (z.B. Ihren Namen) angeben, sind diese im Kondolenzbuch für alle Besucher der Website sichtbar. Diese Daten werden in keiner Weise von uns für andere Zwecke (weiter-) verarbeitet. Diese Daten werden gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erhoben. Zur Löschung eines Eintrags wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: klingler@bestattung.cc Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: Link

Kondolenzbuch Einträge:

Franz Wörgötter


Kondolenzbuch

† 08.01.2019

Fam. Rißlegger:

Wir entbieten unsere aufrichtige Anteilnahme und wünschen viel Kraft in dieser schweren Zeit! Leider können wir nicht zur Beerdigung kommen, wir sind in Linz! Wir denken fest an euch! Heidi und Helmut Rißlegger aus Kirchbichl
Geschrieben am 14.01.2019 um 08:33

Traudi mit Kinder:

Still und leise, gehst du auf deine letzte Reise. Von den Wellen des Meeres geborgen, wirst du nun sein ohne Hast und Sorgen. Am Tage getragen an die schönsten Strände der Welt, des Nachts ruhend unter deinem geliebten Himmelszelt.
Geschrieben am 13.01.2019 um 16:55

Sandra u.Marcel:

Gedanken-Augenblicke, sie werden uns immer an dich erinnern und uns glücklich und traurig machen und dich nie vergessen lassen. Wir werden dich vermissen.
Geschrieben am 10.01.2019 um 20:03

Marijke:

Unerwartet und viel zu schnel liebe Franz bist Du von diesen Welt gegangen! Ich behalte dich für immer in meine gedanken als ein wundervollen Menschen mit ein riesiges Herz!
Geschrieben am 10.01.2019 um 14:36

Erni mit Familie:

Wer gestorben ist ,ist nicht tot , er ist nur vorausgegangen. Tot ist nur , wer vergessen wird .
Geschrieben am 09.01.2019 um 21:03

Schlosser brigitte:

ALS Gott sah,dass der Weg zu lang, der Hùgel zu steil und das Atmen zu schwer wurde, legte er seinen Arm um ihn und sprach,Komm heim. Du wirst immer in gedanken bei uns sein.
Geschrieben am 09.01.2019 um 20:33

Evi Giuliani und Familie:

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines, dies eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses Blatt allein, war Teil von unserem Leben, drum wird dies Blatt allein, uns immer wieder fehlen.
Geschrieben am 09.01.2019 um 17:15